Nächste Spiele
Ergebnisse

 

Eventbericht 

26.11.2017 Autor: Rafael Grünitz

 

Dragons on Tour

Nach sechs Jahren gemeinsamer Weihnachtsfeier in der Turnhalle dachte sich das Trainerteam der C-Junioren, dass es Zeit wäre, einmal etwas ohne die Eltern zu unternehmen. Aus diesem Grund wurde ein Mannschaftsausflug zum 2. Liga Spiel Holstein Kiel gegen den FC Ingolstadt (dem Spitzenspiel an diesem Spieltag) organisiert, um auch einen „Gegenbesuch“ bei Hauke Wahl - unserem ehemaligen Juniorenkicker - zu starten. Zur Erinnerung: Hauke Wahl war in den Sommerferien zu einer Frage- und Autogrammstunde bei den Witzhave Dragons C-Junioren zu Besuch.

Am 25.11.2017 gegen 10:00 Uhr begann der Trip mit 15 Dragons und drei Begleitern inkl. einem selbst gebastelten Plakat (vielen Dank dafür Wiebke). Mit drei Fahrzeugen ging es bei frostigen drei Grad und etwas Bodennebel Richtung Kiel. Zum Glück konnten wir direkt vor dem Stadion nach knapp 80 Minuten Anreisezeit die Fahrzeuge abstellen und in Richtung Stadionstehplatz marschieren. So blieb den Kickern noch die Möglichkeit sich mit der obligatorischen Stadionwurst und ein Getränk vor Spielbeginn zu stärken.

Um 13:00 Uhr begann das Spiel, dass auf Grund des Nebels unter Flutlicht gespielt wurde. Die Begegnung an sich war arm an Höhepunkten aber der FC Ingolstadt war die klar bessere Mannschaft auf dem Platz. Was nicht nur daran lag, dass „unser“ Hauke Wahl in der 1. und 2. Halbzeit die besten Torchancen für die „Schanzer“ auf dem Fuß hatte, sondern auch daran, dass das Team viel strukturierter und planvoller zur Sache ging. Zuerst versuchte Hauke es mit einem Distanzschuss, der vom Torwart der Kieler pariert werden konnte und kurz vor Schluss bekam er einem Meter vor der Torlinie den Ball nur gegen die Wade, so dass ein echter Torabschluss nicht möglich war. Am Ende denke ich, konnten beide Teams mit dem 0:0 leben. Kiel blieb Spitzenreiter (zumindest über Nacht) und Ingolstadt festigte den 5. Tabellenplatz.

Nach dem Spiel begann das große Warten auf Hauke, denn keiner der Dragons wollte nach Hause ohne Hauke nicht noch einmal direkt zu sehen. Deshalb beschlossen wir auf Hauke am Bus der Ingolstädter zu warten. Knapp eine Stunde nach Spielende war es dann so weit, Hauke kam kurz auf ein Foto mit den Dragons vorbei und sagte, dass er sich sehr gefreut hat uns zu sehen und auch das Plakat gesehen hätte. Außerdem versprach er den Kickern, dass er nächstes Jahr im Sommer, noch einmal bei den Dragons vorbeikommen wird.

Glückselig und mit einer tollen Nachricht im Gepäck starteten dann die Dragons ihren Heimweg nach Witzhave. Gegen 17:15 Uhr waren dann alle Kicker wieder sicher zu Hause angekommen und konnten sich richtig aufwärmen. Dort war dann auch das Ergebnis des Spiels relativ unwichtig, denn sie hatten Hauke getroffen und von ihm ein tolles Versprechen erhalten.

Wir Trainer möchten uns bei beiden Vereinen bedanken, die uns super bei der Kartenbeschaffung unterstützt haben. Speziell bei Holstein Kiel, die uns drei Freitickets für die Fahrer/Betreuer zur Verfügung gestellt haben. Außerdem beim Teammanager vom FC Ingolstadt (Stefan Schröder), der dafür gesorgt hat, dass Hauke noch einmal nach dem Spiel zu uns kommt. Doch dem größten Dank gilt Jens, der uns wieder einmal zu einem Spiel begleitet hat und viel Freizeit für die Dragons geopfert hat (obwohl stimmt das überhaupt, denn er ist ein waschechter Fußball-Fan und hatte dabei wohl genauso viel Spaß wie alle anderen Beteiligten).   

               


Gruppenbild mit Hauke (leider sind nicht alle Kicker mit drauf)

Spielszene mit Hauke Nr. 25 - Ecke Holstein Kiel

unser Stadionplakat

 

 ***********************************************************

 

Eventbericht 

31.08.2017 Autor: Rafael Grünitz

 

Ein Hauch von Bundesliga in Witzhave

 Letzten Sonntag schaute der ehemalige Juniorenspieler des Witzhaver SV, Hauke Wahl, zu einem Blitzbesuch bei seinem „alten“ Jugendverein vorbei. Hauke Wahl erklärte sich freundlicher Weise dazu bereit, „seinen Nachfolgern im Verein“ Rede und Antwort zu stehen.

Am Anfang der Fragerunde herrschte, bei den Nachwuchskickern, noch verlegende Stille, die zunächst von den beiden Trainern durch eigene Fragen überbrückt werden musste. Nachdem nun so das Eis gebrochen war, fragten die Witzhave Dragons dann doch nach allem was ihnen auf der Seele brannte.

Doch wie wird man eigentlich Fußballprofi und wie war der Weg von Hauke Wahl vom Dorfverein in Witzhave in die Bundesliga? Ein Patentrezept hatte Hauke Wahl - Spitzname Haui – natürlich auch nicht parat, aber ein paar nützliche Tipps konnte er durchaus geben. Durch harte Arbeit und viel Durchhaltevermögen, wie er es betonte, ging sein Traum in Erfüllung und nach einigen Stationen in verschiedensten Clubs und auf verschiedensten Positionen. So biss er sich durch und spielt jetzt in der Innenverteidigung beim FC Ingolstadt in der 2. Bundesliga. Das bedeutet, wenn man etwas Talent, viel Ehrgeiz, ein großes Durchhaltevermögen und auch ein bisschen Glück hat, dann kann man es schaffen ein richtiger Profifußballer zu werden!

Am Ende der ausführlichen Fragestunde gab es noch Autogramme, egal ob auf dem Trikot, den Fußballschuhen oder ganz klassisch auf einer Autogrammkarte. Zusätzlich wurde ein Gruppenbild und Einzelbilder mit „unserem“ Star zur Erinnerung gemacht.

Unser Dank gilt natürlich Hauke Wahl, der sympathisch und authentisch bei den Kickern rüber kam und ein echter Profi zum Anfassen war.

 

Also Dragons nun wisst ihr, dass es geht. Gebt alles und zeigt, dass ihr das auch könnt! 

 

Hauke Wahl, geboren in Hamburg, ist 23 Jahre jung. Er ist Abwehrspieler beim FC Ingolstadt – die Schanzer genannt - in der 2. Bundesliga.

bisherige Stationen:
Witzhaver SV, TSV Trittau, FC Eintracht Schwerin, Dynamo Dresden, Holstein Kiel, SC Paderborn und seit 2016 FC Ingolstadt (incl. halbjährigem Gastspiel beim FC Heidenheim)

 

 

 

 Gruppenbild mit Hauke Wahl

 

 

 

 Sondertrainingseinheit am Millerntor

Am 05.06.2016 war für ein paar Kicker der  Witzhaver Dragons ein ganz besonderer Nachmittag. Im Rahmen eines Sonder-Camps der Rabauken vom FC St. Pauli konnten sie auf dem Heiligen Rasen des Millerntor-Stadions eine Sondertrainingseinheit von 90 Minuten absolvieren. Grund dieser tollen Aktion war die geplante Erneuerung des Rasens für die nächste Spielzeit.

Auch wenn die Ränge vom Stadion so gut wie leer waren (immerhin waren die Eltern der Kicker auf der Südtribüne) und die Fangesänge fehlten, war es ein ganz großes Erlebnis für Jeden der teilnehmen konnte. Einmal dort auf den Rasen stehen, wo sonst nur die Idole stehen dürfen. Ja, selbst dribbeln, tricksen und Tore schießen – auch wenn es „nur“ zum Training war – noch nie waren sie dem Traum vom Faußballprofi so nahe. Danke dem Rabauken-Organisationsteam vom FC St. Pauli für die tolle Idee und Umsetzung! 

Sollte es für eine Profikarriere - auch nach diesem Camp noch nicht reichen - kann jeder von sich behaupten im Schmuckkästchen am Heiligengeistfeld „trainiert“ zu haben. Wer kann das schon über sich berichten?